Postpla.net: Community-Forum

Zeitrausch & Welt  ->  Artikel über Kultur und Gesellschaft

Insgesamt 70 Einträge mit 190793 Zugriffen seit 23.06.2005

Einheitliche Individualisten

Von Körperkunst zum Modetrend: Sterntattoos



Click for Big
„Ich möchte individuell sein!“ so oder so ähnlich lautet meistens die Antwort auf die Frage : „Warum hast du ein Tattoo? „
Das diese Individuallität jedoch schnell zur einheitlichen Massenmodeerscheinung wird beschäftigt nur die wenigsten, die nach kurzem überlegen mal schnell zu Tätowierer um die Ecke hüpfen um sich ein kleines Sternchen stechen zu lassen.

Doch niemand würde natürlich zugeben, sich dieses Symbol ausgesucht zu haben um im Trend zu sein, denn die persönliche Bedeutung sines Tattoos wird immer wichtiger.

Natürlich unterliegt nicht jeder, dessen Haut ein Stern schmückt einem Modetrend. Der Stern ist seit Jahrtausenden als religiöses, mystisches und wissenschaftliches Symbol bekannt.

Seefahrer waren die ersten westlichen die den Stern als Tätowierung entdecken, da sie ihn als Glückssymbol und Wegweiser von ihren Reisen aus der Südsee mitbrachten.
Er wurde tättowiert, wenn ein Seefahrer von seiner Reise in den Süden wohlbehalten zurückkehrte, da der Stern, den immer am Himmel sichtbaren Nordstern darstellt und der Orientierungspunkt der Segler war.
Der Name Nautik Star oder Nautischer Stern stammt somit auch aus der Seefahrt, denn Nautik ist die Bezeichnung für die Schifffahrtskunde .

Auch als esoterisches Schutzsymbol, das Pentagramm ist der Fünfzackige Stern bekannt, er symbolisiert den aufrecht stehenden Menschen, sowie die Fünf Element Wasser, Feuer, Luft,Erde und Äther(oder Quintessenz). Auch ist er ein Symbol für die Göttin Venus.

Doch nur die wenige wissen um diese und andere Bedeutungen des Symbols , wie z.B.dass ein roter Stern das Zeichen für eine sozialistisch bzw. kommunistische Einstellung ist, denn Tättowierungen sind ja bekanntlich oft bunt und nicht jeder mit einem Roten Stern ist ein Kommunist.

Somit ist beim heutigen Sterne-Boom die ursprüngliche Bedeutung in den Hintergrund gerückt und die meisten tätowierten Sterne sind eine optische Zierde des Körpers, wie in den 90er Jahren die Tribels.
Die Frage die sich nun stellt, ist ob sich das Stern Tattoo mit seiner ursprünglichen Symbolik in zehn Jahren auch zu einem aus der Mode geratenen Schlapenstempel entwickelt.

Denn die Masse an Sterntätowierten, die man durch Technoclubs hüpfen, auf Festivals abrocken und in Edelbotiquen beim shoppen beobachten kann , erkennt sich langsam als Masse.
Und was in der Masse vertreten ist, hat ja bekanntlich nicht mehr viel mit individualliät zu tun.

Der Unterschied zwischen Sternen und dem „so 90ies“ Arschgeweih liegt jedoch auf der Hand.
Denn selbst der Unternehmensberater mit einem Stern auf der Brust oder die Schicki Schixe mit einem winzigen am Fußknöchel, haben sich meist Gedanken über ihre persönlich Sternsymbolik gemacht.

Ob als Zeichen für Glück, Freundschaftssymbol, zur Bekundung seiner Liebe zum Sternenhimmel oder im gedenken an Oma Gertrud, dieses Symbol mag oberflächlich gesehen eine Trendtattoowierung sein, die optische den Körper schmückt und einen vielleicht ein kleines bisschen rebellisch oder verruchter erscheinen lässt, jedoch ist sie (hoffentlich) für jeden individuell und deshalb ein Leben lang liebenswert.

Click for Big


Dazu im Postpla.net :  Kein Thema angegeben
Geschrieben von anais am 14.08.09 14:02 (seit dem 4315 mal gelesen)
77,5% /  Lupuz Rank 8  Mit insg. 4 Bewertungen erreichte dieser Artikel 77,5 Prozent.
Bewerte mit (nur für Benutzer) :

Ähnliche Artikel zu Einheitliche Individualisten

Aktuelle Kommentare zu Einheitliche Individualisten

Kommentar Von jackill (21.11.10 13:32):
Ich liebe Tattoos und eine "selbstverstümmelung" bleibt einem zum Glück immer selbst überlassen. Wenn es das Selbstwertgefühl steigert, dann spricht doch schließlich nichts dagegen.
Kommentar Von masteraccurate (29.09.09 15:10):
Ich finde, das man nur schön ist, wie es einem die Natur gegeben hat!
Wenn Leute glauben sie müssten sich mit Tattoo's oder Piercing's verunstalten und sind noch der Ansicht das es schön macht, bitte schön, lass die Leute doch denken was se wollen, die Warheit ist jedoch eine andere.
Sogar der anscheinend Hässlichste Mensch (von aussen betrachtet), kann in Wirklichkeit sogar einer der schönsten sein wenn man sein Inneres sieht.
Piercing's und Tattoo's sind auch nur eine Art der Selbstverstümmelung. Leider sehen es die wenigsten so wie es wirklich ist und wirklich schön macht es ja auch nicht... hinterher bereuen es die meisten es gemacht zu haben.
Kommentar Von Raubtier (17.08.09 16:04):
Das ist mir auch schon sehr oft aufgefallen. ^^

Ich finde, dass ein Tattoo wohlüberlegt und wirklich eine Beudeutung haben sollte.
:D :) :o :p :( ;) [B] [I] [U] [D] [URL] [EMAIL] [-][+] Neuer Kommentar Kommentar abgeben :

Artikel Autor